Google hat für ausgewählte Städte in den USA und Japan einen netten 3D-Effekt in seine Karten eingebaut, der aber nicht nur nett aussieht, sondern auch nützlich um einfach mal die Ausmaße eines Gebäudes abzuschätzen. Die 3D-Grafiken sind sicherlich in Google Earth besser, aber ich denke, dass es auch hier weniger auf die hochauflösende Darstellung geht, als grundsätzlich um die Darstellung der Maße und dem Tribut an die Übersichtlichkeit. Von den grauen Klötzen der ersten Releases hat sich die neue Version weiterentwickelt und zeigt nun auch die Konturen der Gebäude an (sehr prägnant hier: Empire State Building).
Aber keiner wäre wohl mit einem Google Maps zufrieden, dass aussieht wie ein überfrachteter Falk-Stadtplan, in dem man sich nur schwierig zurecht findet. Bereits bei den transparenten Gebäuden sieht der bereits die Übersichtlichkeit den Bach runtergehen. Ich denke, was kommen könnte sind verschiedene Layer, die zu- oder abgeschaltet werden können. Habe bereits entsprechende Layer als Mashups gesehen und bin wieder einmal gespannt wie sich das Multi-Tool Maps weiterentwickeln und kommerzialisieren wird.

google maps 3d